ANTIQUESSEARCH
NEWSLETTER
Profitieren Sie von unserem besonderem Service
kostenlose Informationen zu allen Aktivitäten innerhalb des Kunst- und Antiquitätenmarktes per E-Mail
Erfahren Sie mehr

pastbuy.net Winterauktion 2017/2018


5. Januar 2018
pastbuy.net
Auktionshaus für Historica GmbH & Co KG

Oher Weg 30
D-22969 Witzhave
Deutschland

Tel : +49 (0)4104 - 96 08 08
Fax: +49 (0)4104 - 96 20 25

Besondere Auktionsbedingungen:

Unsere Gebühren: Wir garantieren für eine sorgfältige Abwicklung der Auktion!
Für diesen Service berechnen wir unseren Bietern folgende Gebühren:
1. Aufgeld: 17 % vom Zuschlagpreis
2. Verpackung...mehr

× Unsere Gebühren: Wir garantieren für eine sorgfältige Abwicklung der Auktion!
Für diesen Service berechnen wir unseren Bietern folgende Gebühren:
1. Aufgeld: 17 % vom Zuschlagpreis
2. Verpackung und Versand: Die Versandkosten sind abhängig von Größe, Gewicht und Wert des Pakets, sowie vom Land des Empfängers. Wir berechnen grundsätzlich die Postgebühren sowie eine geringe Pauschale für Verpackungsmaterial. Für Sendungen innerhalb der BRD betragen die Versandkosten normalerweise zwischen 10,- € und 15,- € pro Paket, Sendungen innerhalb Europas 16,- bis 30,- €, und Sendungen in außereuropäische Länder mindestens 40,- €.
3. Bankgebühren: nur bei Zahlungen von außerhalb der EU, pro Rechnung 10,- €.
4. Umsatzsteuer: 19% auf die Kosten ( Aufgeld, Versand, Bankgebühren )

pastbuy.net

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Nutzung von pastbuy.net

Wir begrüßen Sie bei pastbuy.net Auktionshaus für Historica GmbH & Co. KG, vertreten
durch die pastbuy.net Beteiligungs GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer
Birgit und Dr. Wilfried Beer (im folgenden pastbuy.net). Die Firma pastbuy.
net ist Vermittler zwischen Anbietern und Käufern von Antiquitäten, historischen
Objekten und Sammlungsgegenständen jeglicher Art. Wir bieten die Möglichkeit, in
regelmäßig stattfindenden (Internet-) Auktionen Waren anzubieten und zu ersteigern.
Hierfür übernimmt pastbuy.net die gesamte kaufmännische und technische Abwicklung
sowie qualitative Objektüberprüfung.

Vorausgeschickt wird, dass Anbieter und Bieter (Auktionsteilnehmer) von pastbuy.
net nur unter der Voraussetzung zugelassen werden, dass sie die angebotenen zeitgeschichtlichen
und militärhistorischen Gegenstände, insbesondere diejenigen aus der
nationalsozialistischen Zeit, nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der
Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen
und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder der Berichterstattung
über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen
Forschung anbieten, oder zum Aufbau oder zur Ergänzung einer privaten
Sammlung anbieten, einliefern oder erwerben.

pastbuy.net, der Versteigerer und seine Einlieferer bieten diese Gegenstände nur unter
diesen Voraussetzungen an. Mit dem Ankauf bzw. der Abgabe von Geboten für Gegenstände,
die mit Emblemen des Dritten Reiches oder damals maßgeblicher Organisationen
versehen sind, verpflichtet der Bieter sich dazu, diese Dinge nur für historischwissenschaftliche
Zwecke aus den oben genannten Gründen zu erwerben und sie in
keiner Weise propagandistisch zu nutzen. Eine öffentliche Zurschaustellung wäre nach
§86a StGB strafbar, und alle Anbieter, Einlieferer und Ersteigerer solcher Gegenstände
versichern, dass sie keinerlei strafbare Absichten im Sinne des §86a StGB verfolgen.

Nur unter dieser Voraussetzung werden Einlieferungen akzeptiert. Mit der Annahme
des Online-Angebotes akzeptiert der Anbieter und Bieter diese Bedingungen.

Für alle Geschäfte, die mit pastbuy.net getätigt oder vermittelt werden, gelten ausschließlich
die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) in der dort angegebenen
Fassung.

Durch Anklicken des Kontrollkästchens „Ich akzeptiere die oben stehenden AGB.“ akzeptieren
Sie die AGB und schließen mit pastbuy.net einen Vertrag über die Nutzung
unserer Website, auf der Sie Objekte ersteigern können. Dieser Vertrag ist jederzeit
durch eine schriftliche Mitteilung bzw. Versendung einer E-Mail an pastbuy.net kündbar.
Solange Sie ein Objekt in einer Auktion von pastbuy.net eingeliefert oder ein Gebot
auf ein Objekt abgegeben haben, bleibt der Vertrag bis zur Abwicklung der Auktion
allerdings verbindliche Rechtsgrundlage für die Geschäftsbeziehung.
Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen pastbuy.net und den natürlichen
und juristischen Personen, die den Dienst von pastbuy.net nutzen (im Folgenden auch
„Nutzer“ genannt). Die AGB betreffen die Nutzung der Websites sowie aller zu diesen
Domains etwa gehörenden Subdomains. Sie finden auch dann Anwendung, wenn Sie
die pastbuy.net-Websites oder Teile davon über andere Websites nutzen, welche den
Zugang zur pastbuy.net-Website ausschnittsweise oder insgesamt ermöglichen.

Diese AGB gelten seit dem 01.07.2012. Nunmehr folgen die Allgemeinen Bestimmungen
im einzelnen.

§1: pastbuy.net ist ein Auktionshaus, in dem historische Antiquitäten u.ä. (nachfolgend
„Objekte“) angeboten und erworben werden können, unter der Voraussetzung,
dass deren Angebot und Erwerb nicht gegen gesetzliche Vorschriften
oder diese AGB verstoßen.

§2: Das Angebot von pastbuy.net, Objekte anzubieten oder zu erwerben, steht allen
Interessenten offen, die sich an folgende Bedingungen halten:
(a) Jeder Nutzer muss sich anmelden, womit er den AGB zustimmt.
(b) Anmelden können sich nur juristische Personen und unbeschränkt geschäftsfähige,
volljährige natürliche Personen. Minderjährige dürfen die
Dienste von pastbuy.net nicht nutzen.
(c) Vor- und Nachname, die aktuelle Adresse (Postfach reicht nicht) und Telefonnummer,
eine gültige E-Mail-Adresse, bei einer Firma auch die Rechtsform
und der Geschäftsführer, bzw. Kommanditist sind anzugeben. Tritt hinsichtlich
der von den Nutzern bei der Anmeldung anzugebenden Daten nach
Anmeldung eine Änderung ein, so ist der Nutzer verpflichtet, die Angaben
umgehend gegenüber pastbuy.net zu korrigieren.
(d) Alle Aktivitäten von der Anmeldung bis zum Anbieten und Ersteigern von
Objekten dürfen die Rechte Dritter nicht verletzen und nicht gegen die guten
Sitten oder die geltenden Gesetze verstoßen. Dies gilt insbesondere beim Angebot
von Objekten aus der Zeit des Dritten Reiches.
(e) Das bei der Anmeldung gewählte Passwort darf nicht weitergegeben werden.
Für alle durch Missbrauch entstandenen Schäden haftet der Passwortinhaber.
(f) pastbuy.net behält sich ausdrücklich das Recht vor, Interessenten und
Kunden von Geschäften auszuschließen und Objekte aus dem Angebot zu
entfernen.

§3: pastbuy.net führt die Versteigerung freiwillig im Namen und für Rechnung des
Einlieferers durch. Die Namhaftmachung der Vertragspartner ist gewährleistet.

§4: Die Geltendmachung von Rechten aus dem Zuschlag und dem Auftrag des Einlieferers
werden im Regelfall von pastbuy.net wahrgenommen. Der Einlieferer
ermächtigt deshalb auch pastbuy.net, im eigenen Namen alle Rechtshandlungen
und Rechtsgeschäfte vorzunehmen, die geeignet sind, um die Durchführung des
Versteigerungsvertrages zu gewährleisten. Der Einlieferer berechtigt pastbuy.
net, in seinem Namen eine Rechnung zu erteilen. Falls der Ersteigerer den eingelieferten
Gegenstand nicht abnimmt oder nicht bezahlt, findet eine Abstimmung
zwischen dem Einlieferer und pastbuy.net statt, ob und wenn ja wer die sich aus
dem Zuschlag ergebenden Rechte einklagt, und wie das Kostenrisiko verteilt
wird.

§5: Die Beschreibung der Objekte wird nach bestem Wissen vorgenommen. Gewährleistung
für Alter und Echtheit können nicht übernommen werden. Die
Beschreibungen sind keine zugesicherten Eigenschaften im Sinne von §459 ff
des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB). Die Versteigerung der Auktionslose erfolgt
in dem Zustand, in dem sie sich befinden, ohne Gewähr und Haftung für
offene oder versteckte Mängel. Alle zur Versteigerung gelangenden Gegenstände
können im Laufe der Auktion anhand der Beschreibungen, der Fotos und ggf.
durch Anfragen geprüft und vorbesichtigt werden.

§6: pastbuy.net hat das Recht, Lose zu vereinigen, zu trennen, auszulassen, zurückzuziehen
oder außerhalb der Reihenfolge anzubieten.

§7: Der Einlieferer kann einen Mindestzuschlagspreis festsetzen. Wenn pastbuy.net
der Auffassung ist, dass dieser überhöht ist, kann er das Objekt zurückweisen.
Der Einlieferer kann auch pastbuy.net das Festsetzen eines Mindestpreises überlassen,
der dann nach pflichtgemäßem Ermessen durch pastbuy.net festgesetzt
wird.

§8: Der Einlieferer kann eine in der Auktion nicht zugeschlagene Ware in der
Auktion bei pastbuy.net für die nächste Auktion belassen. Eine entsprechende
Zustimmung des Einlieferers wird vorausgesetzt, wenn er nicht innerhalb einer
Woche nach Ende der ersten Auktion widerspricht. Der Einlieferer stimmt zu,
dass bei dieser Auktion das Limit (niedrigste Gebot) um 20 % gegenüber der
ersten Auktion herabgesetzt wird.

§9: Die Beschreibungen im Internet und das Einstellen von Fotos steht im freien
Ermessen von pastbuy.net. Der Einlieferer übernimmt die volle Gewähr für die
von ihm bezüglich der Versteigerungsgegenstände gemachten Angaben, haftet
für eventuell Sach- und/oder Rechtsmängel und stellt pastbuy.net von allen Ansprüchen
frei, die gegenüber pastbuy.net seitens Dritter geltend gemacht werden.

§10: Sechs Wochen nach der Auktion wird das Auktionshaus die Abrechnungen und
die Auszahlungen aufgrund des Zuschlages vornehmen, soweit der Bieter bis
dahin an pastbuy.net gezahlt hat und die gesetzliche Rückgabefrist von 14 Tagen
abgelaufen ist. Jegliche Ansprüche von pastbuy.net werden dabei in Abzug
gebracht.

§11: Bis zum Ablauf der Auktion ist der Einlieferer an seinen Vertrag gebunden.
Nimmt er den Auftrag dennoch vorzeitig ganz oder teilweise zurück, so ist von
ihm ein Schadensersatz in Höhe der Einliefererprovision und der sonstigen angefallenen
und vereinbarten Kosten zu bezahlen. Berechnungsgrundlage für die
Provision sind der vom Einlieferer genannte Limitpreis, oder, sofern von ihm ein
solcher nicht genannt worden war, der Schätzpreis, mit dem das Objekt in die
Auktion gestellt worden ist.

§12: pastbuy.net berechnet dem Einlieferer ein Abgeld von 15 % aus dem Zuschlagspreis,
ebenso 17 % als Aufgeld dem Bieter, dem der Zuschlag erteilt worden ist,
Aufgeld und Abgeld jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer von z.Zt. 19 %. Wird das
Original eines Werkes der bildenden Künste (entstanden nach 1900) verkauft,
kommen ggf. die Folgerechtsumlage (§26UrhG) hinzu. Berechnungsgrundlage
für die Folgerechtsumlage ist der Zuschlagpreis.

§13: Sofern vom Einlieferer oder Ersteigerer keine Hinweise auf die Versandart gegeben
worden sind, trifft pastbuy.net die Entscheidung über die Art des Versandes
nach freiem Ermessen. Ohne besondere Weisung ist pastbuy.net nicht verpflichtet,
eine besondere Art des Versandes (Wertbrief, Wertpaket u. ä.) zu wählen.

§14: Indem die Ware zwecks Durchführung einer Online-Auktion auf der pastbuy.net-
Website eingestellt ist, ist damit ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss
über diesen Titel unter der Voraussetzung, dass das Limit erreicht wird, abgegeben
worden. Der Bieter nimmt das Angebot durch Abgabe eines Gebotes an. Das
Gebot erlischt, wenn ein anderer Bieter während der Laufzeit der Online-Auktion,
gemessen anhand der Systemuhrzeit von pastbuy.net, ein höheres Gebot
abgibt. pastbuy.net gibt selbst keine Gebote ab. Mit Ablauf der Online-Auktion,
gemessen anhand der Systemuhrzeit von pastbuy.net, gilt der Zuschlag dem zuletzt
das höchste Gebot abgebenden Bieter als erteilt, sofern nicht innerhalb der
letzten 10 Minuten vorher noch ein anderer Bieter geboten hatte. In diesem Fall
verlängert sich die Auktionszeit nur für dieses Objekt wiederum um 10 Minuten.
Der Zuschlag gilt dann demjenigen Bieter als erteilt, dessen Höchstgebot für
mehr als 10 Minuten ohne Gegengebot geblieben ist.

§15: Solange ein Artikel in einer Online-Auktion angeboten wird, darf der Nutzer den
Bietern, die auf diesen Artikel geboten haben, Artikel vergleichbarer Art und
Güte nur in einer weiteren Online-Auktion, nicht aber auf anderem Wege (z.B.
per E-Mail), anbieten. Anbieter dürfen den Verlauf der Online-Auktion nicht
durch Abgabe von Geboten oder durch die gezielte Einschaltung eines Dritten
manipulieren. Insbesondere ist es dem Anbieter während der Laufzeit einer
Online-Auktion untersagt, selbst Gebote auf die von ihm eingestellten Angebote
abzugeben.

§16: Die gesetzliche Umsatzsteuer ist nur auf die Vermittlungsprovision sowie auf
mögliche Kosten (Versandkosten, Bankgebühren etc.) zu entrichten.
Bei Überweisung oder Bezahlung durch Hingabe eines Schecks gilt die Schuld
erst dann als erfüllt, sobald der Kaufpreis auf dem Konto von pastbuy.net endgültig
gutgeschrieben worden ist, insbesondere ein Rückruf nicht mehr vorgenommen
werden kann. Ausländische Sorten oder Devisen werden nur mit
dem Betrag der Valutastellung hereingenommen, die die Bank dem Konto von
pastbuy.net endgültig gutschreibt. Minderbeträge sind nachzuzahlen, Mehrbeträge
werden erstattet.

§17: Eine Auslieferung der ersteigerten Objekte erfolgt grundsätzlich erst, nachdem
der Zuschlagsbetrag, die Vermittlungsprovision, die Mehrwertsteuer sowie gegebenenfalls
weitere hier erwähnte Kosten gezahlt sind. pastbuy.net ist allerdings
in besonderen Fällen berechtigt, dem Ersteigerer das Auktionsgut schon vor
Bezahlung auszuliefern, wobei pastbuy.net seine diesbezügliche Entscheidung
nach billigem Ermessen trifft.

§18: Kommt der Ersteigerer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nach, so betragen
die Verzugszinsen 5 % über dem Basiszinssatz. Macht der Versteigerer sein
Recht auf Schadenersatz wegen Nichterfüllung gemäß §326 BGB geltend, so ist
er bei Zustimmung des Einlieferers berechtigt, das Versteigerungslos bei Gelegenheit
nochmals ohne Angabe eines Limitpreises zu versteigern. Spätestens
mit Zuschlag an einen anderen Interessenten erlöschen alle Rechte des bisherigen
Ersteigerers. Bei der Weiterversteigerung gilt der bisherige Ersteigerer als
Einlieferer und hat für die Tätigkeit von pastbuy.net eine Provision von 15 %
sowie sämtliche mit der erneuten Versteigerung anfallenden zusätzlichen Kosten
einschließlich Mehrwertsteuer zu zahlen. Ein bei dieser neuen Versteigerung erzielter
Erlös ist ab dem Zeitpunkt des Zahlungseinganges auf dem Konto von
pastbuy.net nach Maßgabe des §367 BGB auf die Schadensersatzschuld des ersten
Ersteigerers zu verrechnen. Soweit danach ein Betrag übrig bleibt, ist dieser
zusätzlich vom ersten Ersteigerer als Schadensersatz zu zahlen. Sollte bei der erneuten
Auktion auch unter Berücksichtigung der zwischenzeitlich angefallenen
Kosten und Zinsen ein höherer Erlös als bei der ersten Auktion erzielt werden,
ist dieser Mehrerlös unter Abzug der 15 % Einliefererprovision nebst Kosten und
Mehrwertsteuer an den ersten Ersteigerer auszukehren.

§19: Eigentumsübergang erfolgt erst nach vollständiger Bezahlung aller sich aus dem
Zuschlag ergebenden Forderungen. Falls vor vollständiger Bezahlung eine Sache
an den Bieter übergeben wurde, bleibt das Eigentum bis zur vollständigen
Bezahlung vorbehalten. In diesem Falle ist der Ersteigerer nicht zur Weiterveräußerung
oder Verarbeitung des ersteigerten Objektes berechtigt.

§20: Falls der Ersteigerer zugesandte Gegenstände nicht in Empfang nimmt, kann
pastbuy.net die Gegenstände für Recht und Gefahr des Ersteigerers bei sich
oder einem Dritten einlagern. pastbuy.net ist berechtigt, für die Lagerung
einen Lagerzins zu verlangen, der dem am Lagerort durchschnittlich üblichen
Lagerpreis für die Einlagerung gleichartiger Gegenstände entspricht, zuzüglich
der anfallenden Bearbeitungskosten. Für den Fall der Einlagerung bei einem
Dritten erfolgt diese auf Namen, Kosten und Gefahr des Ersteigerers. Im Falle
des Versandes erfolgt dieser ebenfalls auf Gefahr und Kosten des Ersteigerers,
wobei pastbuy.net allerdings auf Kosten des Ersteigerers die zu versendenden
Gegenstände gegen die normalen Transportrisiken versichert hat. Im Falle einer
beschädigt eingehenden Sendung ist vom Ersteigerer sofort eine Tatbestandsaufnahme
des jeweiligen Transportunternehmers zu veranlassen.

§21: Sofern es Übermittlungsfehler oder Missverständnisse im Verkehr mit dem Bieter
gibt, trägt diese der Bieter, sofern der Schaden nicht von pastbuy.net oder
ihren Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

§22: Der Ersteigerer kann Forderungen gegen pastbuy.net nur mit Verbindlichkeiten
in derselben Währung und nur insoweit aufrechnen, als seine Forderungen unbestritten
oder rechtskräftig festgestellt sind.

§23: Die Nutzer stellen pastbuy.net von sämtlichen Ansprüchen frei, die Dritte durch
angebliche oder tatsächliche Verletzung ihrer Rechte erheben. Der Nutzer übernimmt
außerdem die hierbei gegebenenfalls anfallenden Kosten jeglicher Art.

§24: Kein Nutzer ist berechtigt, irgendwelche Software u.ä. zu benutzen, die den
einwandfreien Geschäftsverlauf des pastbuy.net-Angebotes stört. Er trägt alle
Kosten, die infolge einer durch ihn verursachten Störung entstehen. Die auf
den Seiten von pastbuy.net eingestellten Inhalte dürfen ohne ausdrückliche
Zustimmung weder kopiert, verbreitet, noch in sonstiger Weise genutzt werden.
pastbuy.net macht darauf aufmerksam, dass in keiner Weise die Verantwortung
übernommen wird für die Inhalte der von anderer Seite eingestellten Links o.ä.

§25: Die bei pastbuy.net angebotenen Angebote, Websites und Dienstleistungen werden
ohne Garantien in Bezug auf Verfügbarkeit und technische Qualität geliefert.

§26: Gegenüber Unternehmen haftet pastbuy.net außer bei ausdrücklicher Zusicherung
von Eigenschaften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Außer bei Vorsatz
oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder
Erfüllungsgehilfen von pastbuy.net besteht keine Haftung für den Ersatz mittelbarer
Schäden. Insbesondere haftet pastbuy.net nicht für entgangenen Gewinn.
Die Haftung von pastbuy.net ist – sofern nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit
gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen
vorliegt – auf den bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schaden
begrenzt.

§27: Gegenüber sonstigen Nutzern haftet pastbuy.net außer bei ausdrücklicher Zusicherung
von Eigenschaften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung
von pastbuy.net ist – sofern nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit gesetzlicher
Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen vorliegt
– der Höhe nach auf die bei Vertragsabschluss typischerweise vorhersehbaren
Schäden begrenzt.

§28: pastbuy.net gewährt den Ersteigerern eine Widerrufsfrist von 14 Tagen gemäß
den gesetzlichen Bestimmungen.

§29: Die Geschäftsräume von pastbuy.net sind für beide Teile Erfüllungsort, mithin
Witzhave, wenn der Käufer Vollkaufmann ist oder es sich bei ihm um eine juristische
Person des öffentlichen Rechts oder es sich um öffentlich-rechtliches
Sondervermögen handelt oder sich sein Wohnsitz außerhalb der Bundesrepublik
Deutschland befindet. Die Rechtsbeziehungen unterliegen dem materiellen
Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechtes.
Für Ansprüche, die im Wege des Mahnverfahrens von pastbuy.net geltend
gemacht werden, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Geschäftssitz von
pastbuy.net, mithin Witzhave. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer
keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen
Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort verlegt und dieser zum Zeitpunkt
der Klagerhebung nicht bekannt ist.

§30: pastbuy.net behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen
zu ändern.

§31: Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ganz oder teilweise unwirksam
sein, so bleiben die übrigen Bestimmungen gleichwohl gültig. ×

Beschreibung:

"Dreimaster". Gemälde von Claus Bergen
(1885-1964). Öl auf Leinwand, unten rechts signiert. 60 x 48 cm. Sehr schöne, gekonnte Darstellung des bekannten Marinemalers



Auktion VERKAUFT

Los 401


Zuschlag (ohne Gewähr):

1550.00 EUR

Ende der Gebotsabgabe:

05.01.2018 16:00

Für diese Position können keine Gebote mehr entgegengenommen werden!





Aktuelle Uhrzeit (MET):  19.01.2018 - 04:09 Uhr MET